Banner
StartseiteRathaus & PolitikStadtportraitWappen
 

Das Wappen und seine Geschichte

Das heutige Wappen der großen Kreisstadt Germering

Das heutige Wappen der großen Kreisstadt Germering

Nach der Zusammenlegung der ehemals eigenständigen Gemeinden Germering und Unterpfaffenhofen am 1. Mai 1978 wurde ein neues, gemeinsames Wappen benötigt. Dieses wurde am 7. April 1981 vom Gemeinderat beschlossen und am 14. August 1981 durch die Regierung von Oberbayern genehmigt.

Ein alter Kirchturm auf der linken Seite, ein stilisierter roter Löwe auf der Rechten, darunter drei grüne Halbkreise. Das sind die Bestandteile des offiziellen Germeringer Stadtwappens.  Entworfen wurde es 1981 von dem Grafiker Karl Haas, drei Jahre nachdem die beiden, bis dahin unabhängigen Gemeinden Germering und  Unterpfaffenhofen zusammengelegt worden waren.
Der Kirchturm zur alten Dorfkirche St. Martin steht für den Stadtteil Germering. Der Löwe stammt dagegen aus dem Wappen derer von Huefnagel und Chlingensperg. Die Adelsfamilie besaß einst großen Grundbesitz in Unterpfaffenhofen und so repräsentiert der Löwe heute auch den Stadtteil Unterpfaffenhofen.
Die drei grünen Hügel wiederum symbolisieren den Parsberg. Denn hier liegen die Ursprünge der Siedlungsgeschichte unserer Stadt.

Das ehemalige Wappen der Gemeinde Germering

Das ehemalige Wappen der Gemeinde Germering

Nach dem Entwurf von Professor Otto Hupp aus dem Jahr 1946 wurde das Wappen von E. Werz umgezeichnet und am 26.2.1953 ministeriell genehmigt. Der heraldisch stilisierte Kirchturm - er verweist auf die Dorfkirche St. Martin - wurde gewählt, weil sich das Original wegen seiner "eigenartigen gotischen Form von Türmen anderer oberbayerischer Landkirchen wesentlich unterscheidet".

Das ehemalige Wappen der Gemeinde Unterpfaffenhofen

Das ehemalige Wappen der Gemeinde Unterpfaffenhofen

Der rechtssteigende Löwe entstammt dem Wappen derer von Huefnagel und Chlingensperg, die in der Gemeinde großen Grundbesitz hatten. Die fünfteilige Palisade deutet auf den Ortsnamensteil -hofen und gleichzeitig auf die Begrenzung der einstigen Hofmark hin. Der grüne Dreiberg symbolisiert den Parsberg.

Wichtige Informationen der Stadt

Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger,

wir möchten unseren bestmöglichen Beitrag dazu leisten, dass das Risiko, sich bei einem Besuch im Rathaus mit Corona zu infizieren, sehr gering bleibt.

Dazu gehört in erster Linie, dass sich in den Wartebereichen im Rathaus nur so viele Personen aufhalten, dass untereinander gut Abstand gehalten werden kann.

Bitte haben Sie Verständnis, dass daher Ihre Anliegen, die einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail bearbeitet werden können. Informationen zur Terminvereinbarung erhalten Sie hier.

Zur Online-Terminvereinbarung Passamt und Online-Terminvereinbarung Einwohnermeldeamt kommen Sie direkt durch Klick.

Wichtiger Hinweis: Sie haben ein dringendes Anliegen und können keinen kurzfristigen Termin online vereinbaren? Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt telefonisch oder per Mail an das Einwohnermeldeamt (89 419 315) bzw. das Passamt (89 419 308). Dort klären die Mitarbeiterinnen mit Ihnen, ob Sie einen "Nottermin" erhalten oder Ihr Anliegen auch ohne persönlichem Termin bearbeitet werden kann.

Bei einem persönlichen Termin im Rathaus gibt es keine Verpflichtung, eine Maske zu tragen. Zu Ihrem eigenen und dem Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir Sie herzlich, einen Mund-Nase-Schutz aufzusetzen. Vielen Dank!

Zu unseren Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich montags von 14 bis 18 Uhr stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung, der Info-Point im Erdgeschoss ist in dieser Zeit persönlich besetzt. Wir unterstützen Sie auch gerne telefonisch bei der Frage, ob Ihr Anliegen – anstatt persönlich – auch über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder per Mail bearbeitet werden kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A