Banner
StartseiteRathaus & PolitikStadtverwaltungVerwaltungs- und RechtsamtFriedhofsverwaltung
 

Friedhofsverwaltung

Akutelle Regelungen / Informationen aufgrund der Corona-Pandemie (Stand 25.03.2022):

 

In den Gebäuden (insbesondere in den Aussegnungshallen) gilt eine Maskenpflicht, grundsätzlich ist eine FFP2 Maske zu tragen.

Im Freien besteht keine Maskenpflicht. Wir bitten um Beachtung der empfohlenen Mindestabstände (1,5 m).

 

 

 

Die Stadt Germering verfügt über drei städtische Friedhöfe

  • Friedhof St. Martin (städtischer Teil)
  • Waldfriedhof Unterpfaffenhofen
  • Friedhof St. Jakob. Hier befinden sich nur wenige städtische Grabstellen.

So finden auswärtige Besucher*innen zu den Friedhöfen

  • Der Friedhof St. Martin befindet sich im Stadtteil Germering und ist von der Hörwegstraße und von der Augsburger Straße erreichbar. Parkplätze stehen jeweils zur Verfügung.
  • Der Waldfriedhof befindet sich im Stadtteil Unterpfaffenhofen an der Friedhofstraße (Zufahrt ber die Otto-Wagner-Straße). In der Friedhofstraße - direkt vor dem Friedhofseingang - befindet sich auch der Besucher*innen-Parkplatz.
  • Der Friedhof St. Jakob befindet sich im Stadtteil Unterpfaffenhofen an der Alten Kirchstraße.

 

Sonstige Informationen


Aufgrund der Vorgaben des Gesundheitsamtes gilt auf den Germeringer Friedhöfen eine vorgeschriebene sog. Ruhezeit von 10 Jahren.
Es werden von der Stadt unterschiedlichste Formen der Bestattung angeboten:

  • Erdgräber (Einzel- bzw. Familiengräber; Urnenerdgräber)
  • Beisetzungen in sog. Urnenstelen (2er, 4er oder 6er Urnenstelen)
  • Sog. 'Baumbestattungen' im Waldfriedhof (seit demJahr 2011)

Für Rückfragen jeder Art, die die Friedhöfe bzw. Bestattungen betreffen, steht Ihnen die Friedhofsverwaltung gerne zur Verfügung.
Hier können Sie die aktuelle Friedhofs- und Bestattungssatzung sowie die Friedhofsgebührensatzung herunterladen.

Raum der Erinnerung im Friedhof St. Martin

Zusammen mit dem Hospizverein Germering e.V. hat die Stadt einen Raum zur Bewältigung von Trauer und Leid geschaffen.

Der Raum der Erinnerung kann z. B. für Verabschiedungen von Verstorbenen im engen Familienkreis benutzt werden (die Benutzungsgebühr beträgt 80.- ). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die städtische Friedhofsverwaltung.

Informationen des Hospizvereins Germering e.V.

Jeden Mittwoch (außer feiertags) ist der Raum der Erinnerung von 17-18 Uhr zum Verweilen, Erinnern, Kerzen anzünden, zum Klagen und Weinen geöffnet. Der Raum befindet sich neben der Aussegnungshalle am Friedhof von St. Martin und steht jedem offen, der um einen geliebten Menschen trauert.
Weitere Informationen zum Hospizverein finden Sie hier.

 

- Aktiv gegen Kinderarbeit - 

Neu: Nachweis erforderlich, dass Grabsteine und Grabeinfassungen aus Naturstein ohne die schlimmsten Formen von Kinderarbeit hergestellt wurden (Beschluss des Stadtrats vom 27.04.2021):

Der Stadtrat hat beschlossen, dass in § 27 der Friedhofsbestattungssatzung (FSB) der Stadt Germering folgender Abs. 1a neu eingefügt wird:

"Grabsteine und Grabeinfassungen aus Naturstein dürfen nur aufgestellt werden, wenn sie ohne schlimmste Formen von Kinderarbeit im Sinne von Art. 3 des Übereinkommens Nr. 182 der internationalen Arbeitsorganisation vom 17. Juni 1999 über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit (BGBl. 2001 II S. 1290, 1291) hergestellt worden sind und hierfür ein Nachweis gemäß Art. 9a Abs. 2 BestG in der jeweils geltenden Fassung vorgelegt wird. Herstellung im Sinne dieser Vorschrift umfasst sämtliche Bearbeitungsschritte von der Gewinnung des Natursteins bis zum Endprodukt. Eines Nachweises im Sinne von Satz 1 bedarf es nicht, wenn der Letztveräußerer glaubhaft macht, dass die Grabsteine oder Grabeinfassungen aus Naturstein oder deren Rohmaterial vor dem 1. September 2016 in das Bundesgebiet eingeführt wurden."

 

Liebe Bürger*innen und Steinmetze:

Bitte berücksichtigen Sie dies im Vorfeld eines Grabkaufs (beim Kauf von Grabsteinen und Einfassungen) und geben Sie diese Information an den von Ihnen beauftragten Steinmetz weiter. Die Friedhofsverwaltung benötigt entsprechende Nachweise!

 

In der Broschüre 'Erinnerung mit Grabmalen ohne Kinderabeit bewahren' von earthlink e. V. können Sie sich als Kunde bzw. Dienstleister (z. B. Steinmetz) informieren, wie Sie verhindern können, dass z. B. Grabsteine aus verbotener bzw. ausbeuterischer Kinderarbeit verwendet werden (vertrauenswürdige Siegel, Alternativen etc.).

Weitere Informationen von earthlink e. V. finden Sie hier: https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/gegenmassnahmen/siegel-und-zertifikate/

Klarheit über Siegel ("Siegel verstehen. Nachhaltig einkaufen. Etwas bewegen") erhalten Sie auch hier:
https://www.siegelklarheit.de/  (Siegelklarheit.de ist eine Initiative der Bundesregierung)
 

Wichtige Informationen der Stadt

Anliegen, die einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, sind aktuell nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail möglich.

Seit dem 1. Juni 2022 gibt es im Rathaus keine Verpflichtung mehr, Maske zu tragen. Zum gegenseitigen Schutz bitten wir trotzdem darum, bei Ihrem Besuch einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vielen Dank!

Die Stadtverwaltung ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar: Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich am Montag von 14 bis 18 Uhr.

Ein persönlicher Besuch ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Vereinbaren Sie bitte telefonisch, online oder per E-Mail einen Termin mit Ihrer zuständigen Stelle in der Stadtverwaltung. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Online-Terminvereinbarung Passamt*
Online-Terminvereinbarung Einwohnermeldeamt*

*Wichtiger Hinweis: Sie haben ein dringendes Anliegen und können keinen kurzfristigen Termin online vereinbaren? Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt telefonisch oder per Mail an das Einwohnermeldeamt (894 19 315) bzw. das Passamt (894 19 308). Dort klären die Mitarbeiterinnen mit Ihnen, ob Sie einen "Nottermin" erhalten oder Ihr Anliegen auch ohne persönlichem Termin bearbeitet werden kann.

Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Anliegen - anstatt persönlich - nicht auch bequem von zuhause aus z. B. über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder schriftlich (gerne auch per E-Mail) erledigen bzw. beantragen können. Für Rückfragen steht Ihnen die zuständige Stelle in der Stadtverwaltung (s. o.) gerne zur Verfügung.

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A