Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

Empfang für die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer am 15.10.2011 im Orlandosaal

Der Ehrenamtsempfang war den Menschen gewidmet, die sich ehrenamtlich für Andere einbringen. In Germering gibt es ca. 160 Sport-, Kultur- und sozial ausgerichtete Vereine und Einrichtungen, die ehrenamtlich geführt werden.
Die Stadt selbst hat nur einen sehr eingeschränkten Überblick darüber, wer sich wo ehrenamtlich engagiert und hatte daher alle örtlichen Vereine, Organisationen und Verbände gebeten, die Mitglieder zu nennen, die aufgrund ihres besonderen Einsatzes gewürdigt werden sollten. Erreicht haben die Stadt mehr als 1.500 Vorschläge. Alle vorgeschlagenen Personen wurden zu dem Empfang eingeladen. Über 600 Ehrenamtliche sind der Einladung der Stadt gefolgt.


Oberbürgermeister Andreas Haas hob in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung der Arbeit der Ehrenamtlichen für die jeweiligen Organisationen, aber vor allem auch für die Stadt und die Bürgerinnen und Bürger Germerings hervor. Diese Dienste können von der öffentlichen Hand nicht übernommen werden, da hierfür die personellen, vor allem aber die finanziellen Ressourcen fehlen. Ohne Ehrenamtliche, die sich in Vereinen, Verbänden oder kirchlichen Einrichtungen, im Sozialdienst oder der Arbeiterwohlfahrt, aber auch in den politischen Parteien engagieren, wäre das vielfältige Spektrum im sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und sportlichen Leben in der Stadt Germering nicht möglich.
 
Die Europäische Union hat das Jahr 2011 zum „Jahr des freiwilligen Engagements“ erklärt und unterstreicht damit die Wichtigkeit des Ehrenamtes für die Gesellschaft.



Das Ensemble des Carl-Spitzweg-Gymnasiums sowie die Chorgemeinschaft Unterpfaffenhofen-Germering sorgten für den musikalischen Rahmen des Ehrenamtsempfangs.




Frau Dr. Irmgard Schroll-Decker unterstrich mit dem Vortrag „Wie freiwilliges Ehrenamt die Kommune erhellt“ die Wichtigkeit und positive Wirkung des ehrenamtlichen Engagements.


Die beiden Zauberer Jörg Alexander und Helmut Zweck überraschten die Besucherinnen und Besucher mit zahlreichen verblüffenden Tricks.


Der anschließende Umtrunk wurde zum persönlichen Gespräch und Meinungsaustausch unter den Gästen genutzt.

Die Bewirtung erfolgte durch das Restaurant „Agua“ in der Stadthalle.
 
Die Gasversorgung Germering (GVG) und die Stromgesellschaft Germering (SGG) haben die Ausrichtung des Empfangs finanziell unterstützt.


VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C