Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

RECUP in der Germeringer Seealm

19. März 2018

Nachhaltigkeit-to-go jetzt auch am See:
Die Germeringer Seealm unterstützt das Mehrwegbecher-Pfandsystem RECUP!

v.li n.re: Professor Joachim Vossen(Stadtmarketing), Herbert Krause (Umweltbeirat), Andreas Haas (Oberbürgermeister), Helmut Zweck, Thomas Wieser (Stadt Germering/Sachgebiet Umweltschutz), StR Albert Metz (Gewerbereferent), Petra Tech (Stadt Germering/Wirtschaftsangelegenheiten), nicht im Bild: StRin Angelika Kropp-Dürr (Umweltreferentin)

Die Umweltaktion der Stadt Germering zur Vermeidung von Müll durch Einwegbecher begeistert immer mehr Gastronomen. Auch der Kiosk am See, der im Frühjahr dieses Jahres nach umfangreichen Umbaumaßnahmen als „Germeringer Seealm“  neu eröffnen wird, ist nun auch mit von der Partie. Gerade am See ist die Vermeidung von Abfall ein wichtiges Thema für die Stadt.
„Daher war es für uns überhaupt keine Frage, dass wir unseren Gästen den Kaffee zum Mitnehmen im umweltfreundlichen Mehrweg-Kunststoffbecher ausschenken“, so Helmut Zweck, neuer Pächter der Gaststätte am See.
Für 1 € Pfand erhalten Kaffeeliebhaber*innen ihr Heißgetränk im schicken Mehrwegbecher von RECUP serviert. Zurückgegeben werden kann der leere Becher dann wieder am Kiosk oder bei einer der vielen RECUP-Akzeptanzstellen.
 

In Germering beteiligen sich bisher am Pfandsystem von RECUP neben der Seealm auch das Eiscenter Roberto, das Café MeinBARISTA sowie die Bäckerei Ziegler mit den 2 Filialen im Hagebaumarkt und im Netto-Markt in der Hartstraße.
 

Für jedes Café, jede Bäckerei, Tankstelle und mögliche Coffee-to-go-Verkaufsstelle, die sich jetzt entschließt mitzumachen, sponsert die Stadt die ersten 50 Becher! Dabeisein lohnt sich also in jedem Fall, nicht zuletzt im Sinne unserer Umwelt!

Jedes Jahr werden allein in Deutschland ca. 2,8 Mrd. Einwegbecher für Coffee-to-go verwendet und nach einmaligem Gebrauch weggeworfen – 320.000 Becher pro Stunde-Tendenz steigend. Wenn wir Mehrweg statt Einweg nutzen könnte ein jährlicher Ressourcenverbrauch von rund 43.000 Bäumen oder 1,5 Mrd. Liter Wasser eingespart werden.
 

Informationen zu RECUP und den Akzeptanzstellen findet man unter www.recup.de oder in der RECUP-App unter https://app.recup.de. Gerne steht auch das Büro für Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, Petra Tech, unter 089-89419-119 oder wirtschaftsfoerderung@germering.de für Fragen zur Verfügung.

VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C