Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

Bettler in Germering - Allgemeinverfügung vom 19.04.2016 bzgl. Betteln im Stadtgebiet; gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Germering und der Polizeiinspektion Germering im Februar 2016

12. Februar 2018

Auch derzeit (Februar 2018) sind wieder vermehrt Bettler im Stadtgebiet

 

Stadt und Polizei raten daher dringend davon ab, Bettlern Geld zu geben und diese dadurch zu weiterem Betteln in Germering zu ermutigen. Zudem werden auch weitere Bettler animiert nach Germering zu kommen  (s. u. - Bericht aus dem Jahr 2016)

 

 

Februar 2016: Stadt Germering und Polizeiinspektion Germering informieren über Bettlergruppen im Stadtgebiet

In den letzten Wochen war im Stadtgebiet Germering eine verstärkte Präsenz von Bettlern bemerkbar. Insbesondere in der Unteren Bahnhofstraße und im Bereich rund um den Bahnhof Germering - Unterpfaffenhofen waren häufiger Bettler anzutreffen. Diese gehen zum Teil auch von Tür zu Tür und bitten um Geld oder Essen.


Die Stadt Germering sowie die Polizeiinspektion Germering geben dazu folgende Hinweise:

Diese Bettler sind nicht mit Asylbewerber*innen/ Flüchtlingen zu verwechseln, die innerhalb ihrer Unterkünfte verpflegt werden oder sich selbst verpflegen und nicht bettelnd angetroffen wurden.

Stattdessen handelt es sich meist um Personen aus Osteuropa, die organisiert sind und von außerhalb nach Germering gefahren werden, um zu betteln. Auffällig ist, dass diese Bettler meist gehäuft und an mehreren Stellen gleichzeitig auftreten. Dies spricht für organisiertes Betteln, bei dem Hintermänner letztlich die erbettelten Einnahmen abkassieren.

Stadt und Polizei raten daher dringend davon ab, Bettlern Geld zu geben und diese dadurch zu weiterem Betteln in Germering zu ermutigen. Zudem werden auch weitere Bettler animiert nach Germering zu kommen.

Bestimmte Formen des Bettelns, wie z. B. bandenmäßiges bzw. organisiertes Betteln, aggressives Betteln, Betteln unter Vortäuschen einer Behinderung, Betteln mit Kindern, verkehrsbehinderndes Betteln, etc. sind verboten bzw. stellen eine Sondernutzung der Straße bzw. des Gehweges dar, die einer Erlaubnis bedürfen. Eine solche Erlaubnis wird die Stadt nicht erteilen.

 

Wenn Bettler von Tür zu Tür gehen und um Geld oder Essen bitten, sollten Sie achtsam bleiben und sich bei der Polizei Germering melden (089/894157-0), falls Sie das Gefühl haben, dass Ihr Haus oder Ihre Wohnung ausspioniert wird.

 

 

 

Information vom 21.04.2016:

Die Stadt Germering hat in dieser Angelegenheit inzwischen eine sog. Allgemeinverfügung erlassen, die u. a. die oben genannten Formen des Betteln explizit im Stadtgebiet verbietet.

Details dazu entnehmen Sie bitte der unten angefügten Allgemeinverfügung (pdf-Datei).

TypDokument (Dateiname)Dateigröße
pdf (Allgemeinverfuegung bzgl. Betteln im Stadtgebiet_19042016.pdf)

 

604,4 KB
VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C